Förderprogramme

Im Zuge der Mautharmonisierung wurde eine staatliche Förderung der Aus- und Weiterbildung, der Qualifizierung und Beschäftigung in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen beschlossen. Die zuständige Bewilligungsbehörde für dieses Förderprogramm „Aus- und Weiterbildung" ist das Bundesamt für Güterverkehr (BAG).

Im Rahmen des Förderprogramms Aus- und Weiterbildung können zuwendungsberechtigte Unternehmen für die Förderperiode 2011 Zuschüsse zu den Kosten der folgenden Maßnahmen erhalten:

 

Beispiele:

  • Maßnahmen nach  dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG): Weiterbildungs-Module für Lkw-Fahrer und beschleunigte Grundqualifikation für Lkw-Fahrer
  • Führerschein C, Führerschein CE
  • Allgemeine auf die Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen bezogene Weiterbildungen, zum Beispiel zum Digitalen Kontrollgerät oder zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Weiterbildungen für bestimmte Transportarten wie Gefahrgutbeförderung oder Abfallbeförderung
  • Weiterführende berufliche Qualifikation: Geprüfte/r Kraftverkehrsmeister/in, Geprüfte/r Verkehrsfachwirt/in

Höhe der Förderung und Antragsfrist (Förderperiode 2011)

Für allgemeine Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen können Zuschüsse für 60 % der zuwendungsfähigen Kosten gewährt werden. Für klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) erhöht sich die Förderung auf 70 %.

Anträge für die Förderperiode 2011 können seit dem 1. November 2010 gestellt werden. Antragsschluss für das Förderprogramm "Aus- und Weiterbildung" ist der 15. Februar 2011. Maßgeblich ist der Eingang des vollständigen Antrags bei der zuständigen Behörde, dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG). Die zur Antragstellung nötigen Vordrucke, Ausfüllhilfen und Merkblätter stehen auf den Internetseiten des BAG zum Abruf bereit.

Bundesamt für Güterverkehr

Die Informationen des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) zum Förderprogramm „Aus- und Weiterbildung" finden Sie hier.