EU-BKF | BKrFQG News

Die Initiative DocStop hilft Fahrern, die unterwegs mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben

Unterwegs krank? DocStop hilft Fahrern

(09.06.2011) Der Verlag Heinrich Vogel und EU-BKF.DE unterstützen als Fördermitglied die Initiative DocStop. DocStop hat es sich zum Ziel gesetzt, die medizinische Unterwegsversorgung der Berufskraftfahrer und -fahrerinnen auf den transeuropäischen Verkehrswegen zu verbessern.

Der Verlag Heinrich Vogel und EU-BKF.DE möchten mit der Unterstützung von DocStop dazu beitragen, dass die medizinische Betreuung von Berufskraftfahrern unterwegs verbessert wird. Denn gerade die Berufsgruppe der Lkw- und Busfahrer hat es bei einer Erkrankung unterwegs besonders schwer: „Wo finde ich einen passenden Arzt, der auch noch schnell Zeit für mich hat?“ oder „Wo kann ich mein Fahrzeug in der Nähe der Arztpraxis abstellen?“ sind häufige Fragen der Fahrerinnen und Fahrer, die unterwegs medizinische Hilfe suchen.

Über die vielsprachige DocStop-Hotline (Telefon: 01805 112 024 | 0,14 Euro pro Min. aus dem dt. Festnetz bis max. 0,42 Euro pro Min. aus Mobilfunknetzen) erfahren die Lkw- und Busfahrer, wo sich der nächstgelegene DocStop-Partner befindet  - in der Regel mit Öffnungszeiten, Adresse, Telefonnummer und Infos zu Parkmöglichkeiten.

Die DocStop-Partner sind Anlaufstellen wie Rast- und Autohöfe oder Ärzte und Krankenhäuser in der Nähe von Autobahn­ausfahrten. Laut DocStop haben sich fast alle an der Initiative beteiligten Mediziner bereit erklärt, die Fahrer- und Fahrerinnen ohne längere Wartezeiten zu behandeln.

 Weitere Informationen zu DocStop gibt es unter www.docstop-online.eu.