EU-BKF | BKrFQG News

Richtlinie Weiterbildung - Förderperiode 2016

(06.04.2016) Die Richtlinie über die Förderung der Weiterbildung in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen vom 16. März 2016 wurde am 24. März 2016 im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Ab dem 2. Mai können Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit mautpflichtigen Fahrzeugen > 7,5t für definierte Weiterbildungsmaßnahmen nun wieder Förderanträge beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) stellen.

Die Antragsfrist für die Förderperiode 2016 beginnt am 2. Mai 2016 und endet am 30. November 2016.

Die Antragsstellung ist ausschließlich auf elektronischem Wege über die Portalseite für die elektronische Antragstellung https://antrag-bvbs.bund.de möglich. Die erforderlichen Antragsunterlagen werden dort rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

Welche Weiterbildungen gemäß der Förderrichtlinie zuwendungsfähig sind, können Sie auf Seite 7 der Richtlinie nachlesen.

Hier Klicken und die Bekanntmachung Richtlinie Weiterbildung im Bundesanzeiger ansehen.


Danach sind Fahrtrainings auf einem Übungsplatz, im realen Straßenverkehr und im Simulator ab sofort im Rahmen der EU-BKF-Weiterbildungsmodule förderfähig. 50% der Kosten der praktischen Fahrtrainings werden pauschal als förderfähig anerkannt. Damit wird es für Fuhrpark-Unternehmen noch interessanter, Praxistrainings für ihre Fahrer zu buchen.

Die wichtigsten Rahmenbedingungen des Förderprogramms:

  •     Antragszeitraum: 02.05.2016 – 30.11.2016
  •     Ausschließlich elektronische Antragstellung zulässig
  •     „Fördertopfverfahren“
  •     Theoriemodule EU-BKF sind nicht förderfähig
  •     Praxisfahrtrainings nach BKrFQG sind pauschal zur Hälfte förderfähig
  •     Zuwendungsfähige Kosten je schweres Nutzfahrzeug: maximal 1.500 € 
  •     Der Zuwendungshöchstbetrag je Maßnahme darf in einem Unternehmen 2 Mio. Euro nicht
        überschreiten.