EU-BKF | BKrFQG News

Interview mit Ralf Vennefrohne zu den Lehrfilmen

(21.08.2015) Was macht die Lehrfilme von EU-BKF so besonders und für welche Zwecke lassen sie sich einsetzen? Diese und weitere Fragen beantwortet Ralf Vennefrohne, Leiter Lehr- und Lernmedien, im heutigen Interview.

Herr Vennefrohne, unter dem Motto „Film ab“ hat der Verlag Heinrich Vogel fünf verschiedene Lehrfilme auf den Markt gebracht. Was gab den Ausschlag und für wen eignen sich diese Filme?

Ralf Vennefrohne: Wir haben von Ausbildern und Teilnehmern immer wieder gehört, dass die vorgeschriebene 7-stündige Weiterbildung gerade am Samstagnachmittag eine informative und zugleich unterhaltsame Auflockerung gut vertragen kann. Daher hatten wir uns seinerzeit entschlossen, beiden Seiten das Leben etwas einfacher zu gestalten und haben die Filme beauftragt und mit Erfolg in das Programm aufgenommen.
Die Filme eignen sich optimal für alle Schulungen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz. Auch für den Theorieunterricht in den „schweren“ Klassen C und D können Teile der Filme eingesetzt werden.

Was sind die spezifischen Vorteile der Lehrfilme für den Unterricht?
Ralf Vennefrohne: Bilder sagen ja oft mehr als tausend Worte. Und genau so verhält es sich auch hier. Das Tolle an den Filmen ist, dass sie die Möglichkeit bieten, komplexe Themen in kurzer Zeit– alle Filme sind etwa 30 Minuten lang –  und mit einer hohen Informationsdichte zu vermitteln. Viele technische Vorgänge im Fahrzeug, aber auch die fahrspezifischen Manöver lassen sich gerade in einer Kombination aus Realbild und schematischer Animation sehr gut erklären.
 
Welche Inhalte vermitteln die Lehrfilme, bzw. zu welchen Themen gibt es sie?
Ralf Vennefrohne: Hier haben wir uns auf die besonders wichtigen Themen aus der Praxis konzentriert, die sich gut in Form von Bewegtbild vermitteln lassen und natürlich die vorgeschriebenen Inhalte nach Anlage 1 BKrFQV abdecken. Dazu zählen „Eco-Training“, „Sozialvorschriften“, „Ladungssicherung“, „Digitales Kontrollgerät“ und „Schaltstelle Fahrer“. Alle Filme lassen sich hervorragend als Einstieg am Anfang eines Schulungstages oder als Zusammenfassung am Tagesende einsetzen.
 
Herr Vennefrohne, gerade bieten Sie eine Sonderaktion zu den Lehrfilmen an. Was verbirgt sich dahinter?
Ralf Vennefrohne: Ja, das ist richtig. Aktuell bieten wir eine Sonderaktion an, bei welcher Kunden alle 5 Filme im Gesamtpaket für 249 Euro bzw. den einzelnen Film für 59 Euro erwerben können. Fahrschulen und Ausbilder sparen sich damit fast 50 Euro – ein äußerst attraktives Angebot also.