EU-BKF | BKrFQG News

Ab 01. Oktober 2012 gelten neue Förderrichtlinien, Foto: (c) CG-Fotolia
Ab 01. Oktober 2012 gelten neue Förderrichtlinien, Foto: (c) CG-Fotolia

Geänderte Richtlinie zum Förderprogramm Aus- und Weiterbildung

(20.08.2012) Das Verkehrsministerium hat die geänderten Richtlinien für die Förderung nach De-minimis sowie Aus-und Weiterbildung im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die am 1. Oktober in Kraft tretenden Richtlinien sehen in der Aus- und Weiterbildung u.a. einen Förderhöchstbetrag von 600 Euro vor, welcher nun neu an die Anzahl der mautpflichtigen Fahrzeuge eines Unternehmens gekoppelt ist. Die Beantragungsfrist für das Jahr 2013 läuft vom 1. Oktober 2012 bis 28. Februar 2013.

Für das Förderprogramm Aus- und Weiterbildung, mit dem auch die Weiterbildung nach BKrFQG finanziert werden kann, stehen für das Jahr 2013 85 Millionen Euro zur Verfügung.  Der unternehmensbezogene Förderhöchstbetrag für Weiterbildungsmaßnahmen beträgt 600 Euro. Dieser Betrag ist an die Anzahl mautpflichtiger Fahrzeuge im Unternehmen gekoppelt. Die Förderhöhe der zuwendungsfähigen Kosten beträgt bei KMU 70 Prozent, bei anderen Antragstellern 60 Prozent.

In der Ausbildung wurde die Förderhöhe zuwendungsfähiger Kosten bei KMU von 70 auf 50 Prozent und bei anderen Antragstellern von 60 auf 43 Prozent gesenkt.

 

Anträge für das Jahr 2013 können ab dem 01. Oktober 2012 gestellt werden. Auch dieses Jahr gilt das sogenannte Windhundverfahren, d.h. die Anträge werden der Reihenfolge des Eingangszeitpunktes entsprechend bearbeitet. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte also direkt ab 1. Oktober die Anträge einreichen. Die Antragsformulare können vermutlich 1 Woche vor Fristbeginn auf der Internetseite des BAG heruntergeladen werden. Ende der Antragsfrist ist der 28. Februar 2013.

 

Weitere Informationen zu den neuen Förderrichtlinien  finden Sie unter  www.bag.bund.de.