EU-BKF | BKrFQG News

EU-Verkehrsminister fordern einheitliche Arbeitszeiten für Lkw-Fahrer

(15.12.2015) Bei einem Treffen der EU-Verkehrsminister ging es um Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer. Genaue Aufzeichnungen der Fahrzeiten und Ruhephasen sollen in allen EU-Staaten verpflichtend werden.

(Brüssel) Die EU-Verkehrsminister dringen auf einheitliche Standards bei den Arbeitsbedingungen für Lastwagenfahrer. „Wir haben bereits einen guten Rahmen in Europa, aber auch unterschiedliche Interpretationen“, sagte der luxemburgische Verkehrsminister François Bausch am Rande eines Ministertreffens in Brüssel. Luxemburg leitet derzeit die Treffen.

Der Minister kündigte an, dass die Kommission bereits im nächsten Jahr einen Aktionsplan vorlegen will, um etwa die Höchstarbeitszeiten für Fahrer zu vereinheitlichen. Dazu sollen genaue Aufzeichnungen der Fahrzeiten und Ruhephasen in allen EU-Staaten verpflichtend werden. Die Behörden sollen regelmäßig die genaue Einhaltung der Vorschriften überprüfen. Zwischen 2011 und 2012 wurden EU-weit knapp vier Millionen Verstöße registriert, berichtete der Ministerrat.

Deutschland war bei dem Treffen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vertreten. (dpa)

Quelle: verkehrsrundschau.de