EU-BKF | BKrFQG News

Alexandra Uhle, Produktmanagerin EU-BKF

Einfach, effizient und erfolgreich: Das ist das Online-Training „Digitales Kontrollgerät“

(24.04.2018) Was ist das Besondere am Online-Training? Welche Vorteile bietet es für mich als Ausbilder? Wie profitiert der Teilnehmer davon? Diese und weitere Fragen beantwortet Alexandra Uhle, Produktmanagerin EU-BKF, im heutigen Interview.

Kürzlich haben Sie neue Gerätetypen in Ihr Online-Training zum digitalen Kontrollgerät aufgenommen. Was macht das Online-Training so besonders?

Alexandra Uhle: Grundsätzlich sind wir überzeugt, dass Online-Trainings eine sehr gute Ergänzung zu den Präsenzschulungen im Rahmen der Berufskraftfahrer-Weiterbildung sein können, aber natürlich nur da, wo es thematisch auch Sinn macht. Das „Digitale Kontrollgerät“ ist ein solches Thema. Wo sonst teure Schulungskoffer zu den verschiedensten Kontrollgeräte-Typen nötig waren, trainiert der Teilnehmer jetzt ganz bequem und ohne den Einsatz von besonderer Hardware digital die Bedienung an genau demjenigen Fahrtenschreiber, den er aus seinem Fahrzeug kennt – und das wann und wo er will. Mit den zwei neuen Modellen stehen ihm jetzt insgesamt sieben Gerätetypen zur Verfügung: VDO DTCO 1381 Rel. 1.3a, Rel 1.4, Rel. 2.1 und jetzt neu: Rel. 2.2 und Rel 3.0 sowie von Stoneridge Rev 6.3 und Rev 7.5.

 

Dann bietet das Online-Training also Vorteile für Ausbilder und Teilnehmer?

Alexandra Uhle: Ja, das ist in der Tat so. Der Ausbilder spart sich teure Ausstattung und profitiert zusätzlich durch eine Zeit- und Aufwandersparnis, da keine Präsenzschulung in einem Schulungsraum mehr nötig ist. Zudem können mit dem Online-Training mehrere Fahrer gleichzeitig und an den verschiedensten Gerätetypen selbstständig üben. Das ist im klassischen Unterricht so nicht möglich. Trotzdem hat der Ausbilder stets alles im Blick. Dank der Schnittstelle zur Fahren Lernen Verwaltung weiß er immer, ob der Fahrer das Training bereits absolviert hat.

Auch für den Fahrer bietet das Online-Training viele Vorteile, beispielsweise eine hohe Flexibilität: So kann er am eigenen Gerät und von überall aus üben. Und er hat die Möglichkeit, das Training jederzeit zu pausieren und später fortzusetzen. Praxisnahe Aufgaben aktivieren den Fahrer und motivieren, das Gelernte anzuwenden. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass durch das interaktive E-Learning ein noch nachhaltigerer Lernerfolg möglich ist.

 

Wie startet der Teilnehmer das Training?

Alexandra Uhle: Der Ablauf ist eigentlich ganz simpel: In Schritt eins erhält der Teilnehmer das Online-Training vom Ausbilder. Auf der Verpackung trägt der Ausbilder seinen Fahrschul-Code ein. In Schritt zwei registriert sich der Fahrer mit dem Fahrschul-Code und der Seriennummer auf www.vogelcheck.de. Nun kann er im Browser oder in der kostenlosen Vogel BKF App die Aufgaben beantworten.

 

Wie genau sieht das Online-Training für den Fahrer aus?

Alexandra Uhle: Wir haben alle wichtigen Funktionen der Fahrtenschreiber in fünf Pflichtkapiteln erklärt: Manuelle Nachträge, Eingabe Beginn/Ende Land, Zeitgruppen, Erklärung der Displayanzeigen und Ausdrucke anfertigen. Pro Fahrtenschreiber benötigt er etwa 45 Minuten. Da der Lernstand gespeichert wird, kann er jederzeit pausieren und das Training später fortsetzen. Erst wenn er alle fünf Pflichtkapitel abgeschlossen hat, wird der Abschlusstest freigeschaltet.

Im Abschlusstest muss der Teilnehmer in drei umfangreichen Fallbeispielen zeigen, ob er den gewählten Fahrtenschreiber wirklich bedienen kann. Mit erfolgreichem Abschlusstest erhält der Fahrer ein Zertifikat mit seinem Namen, den Schulungsinhalten und dem gewählten Fahrtenschreiber-Typ. Er kann dieses auch als PDF auf seinem Gerät speichern, um es auszudrucken oder weiter zu verschicken.

Wie Sie sehen, ist der Ablauf und das Training äußerst effizient. Das bestätigt auch die viele positive Resonanz, die wir auf das Online-Training erhalten. Aber für uns ist es sehr wichtig, dass wir stets am Ball bleiben, gerade, was die Geräteversionen auf Seiten der Fahrer und die Funktionen in der Verwaltung bei den Ausbildern angeht. Daher war das jüngste Update für uns auch so wichtig.

 

Frau Uhle, vielen Dank für das freundliche Gespräch.