EU-BKF | BKrFQG News

Die Straße als der Verkehrsträger Nummer 1, Foto: (c) Carina H.-panthermedia.net
Die Straße als der Verkehrsträger Nummer 1, Foto: (c) Carina H.-panthermedia.net

Die Straße ist mit 600 Millionen Euro der Verkehrsträger Nummer 1!

(01.12.2011) Die Bundesregierung hat am vergangenen Freitag den Verkehrshaushalt für 2012 festgelegt. Damit beträgt die Verkehrsinvestitionslinie im nächsten Jahr rund 10,52 Milliarden Euro. Mit ca. 600 Mio. Euro – verteilt auf zwei Jahre- ist die Straße Verkehrsträger Nummer 1. Der Fokus liegt dabei auf den Abschluss von sich im Bau befindlichen Neu- und Ausbauabschnitten an Autobahnen.

Der von den Bundestagsabgeordneten beschlossene Gesamtetat des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung beträgt für das Jahr 2012 ca. 25,93 Milliarden Euro. Damit steigt der Investitionsanteil gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Prozent auf 14,17 Milliarden Euro.

Mit der Verkehrsinvestitionslinie von 10,52 Milliarden Euro will die Bundesregierung ein Zeichen für bedarfsgerechtere, sicherere und umweltgerechtere Verkehrswege setzen. Dass mit 600 Mio. Euro (verteilt auf zwei Jahre) die Straße der größte Verkehrsträger ist liegt zum einen daran, dass die sich im Bau befindlichen Neu- und Ausbauabschnitte an Autobahnen abgeschlossen und dringende Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt werden sollen. Zum anderen hat der Verkehrsträger Schiene durch den „Finanzierungskreislauf Schiene“ bereits eine Milliarde Euro zusätzlich bis zum Finanzplanungszeitraum 2015 erhalten. Hier soll das Plus von 100 Mio. Euro der Sanierung und Modernisierung von Personenbahnhöfen dienen.

Die Investitionen in die Wasserstraßen (Ausbau der Schleusen in Brunsbüttel) werden um rund 300 Mio. Euro gestärkt.