Berufskraftfahrer Qualifikation: Gesetz und Verordnung

 
 

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) regelt die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern neu. Es fußt auf der Richtlinie 2003/59/EG und ist am 1. Oktober 2006 in Kraft getreten. Das BKrFQG bedeutet für alle gewerblich tätigen Lkw- und Busfahrer grundlegende Veränderungen in der Ausbildung und der für sie nun verpflichtenden 35-stündigen Weiterbildung.


Durch das BKrFQG sollen die Verkehrssicherheit gesteigert und die wirtschaftliche Fahrweise der Berufskraftfahrer verbessert werden. Diese und weitere Ziele sind in der Anlage 1 (S. 5) der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) festgelegt. Sie bilden auch die Rahmenvorgaben für alle Ausbildungsstätten, die Aus- und Weiterbildungen für Berufskraftfahrer anbieten.

 

 

Das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz:

Anforderungen an den Fahrer seit 10.09.2008 (Bus) bzw. seit 10.09.2009 (Lkw)*

Führerschein- erwerb

Grundqualifikation**

5 Jahre Fahrerberuf

Weiterbildung
 35 Stunden
(5 x 7)

5 Jahre Fahrerberuf

Weiterbildung
35 Stunden
(5 x 7)

Beschleunigte Grundqualifikation***

* War der Fahrer vor den Stichtagen bereits in Besitz der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse, so hat er nur eine Weiterbildung zu absolvieren.
** Vorbesitz der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse ist Voraussetzung
*** Vorbesitz der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse ist nicht Voraussetzung

 

Gesetze im Wortlaut

Unter "Downloads" können Sie die wichtigsten Gesetzestexte und rechtliche Dokumente herunterladen.